Skip to main content

Reiseobjektive im Vergleich

Reiseobjektivkauf – Original oder Fremdhersteller?

Reiseobjektiv - Original oder Fremdhersteller

Reiseobjektiv – Original oder Fremdhersteller

Du möchtest auf Reisen gehen und hast Dich entschlossen, die Fotos mit einem bei Reisenden recht beliebten Reisezoom – auch Superzoom oder Universalzoom zu machen (z.B. 18-200mm).

Mit diesem Objektiv bist Du für Situationen gerüstet und musst nicht ständig das Objektiv wechseln. Zudem spart es im Reisegepäck Platz und Gewicht. Allerdings hat es auch Nachteile. Ein Reisezoom ist immer ein Kompromiss zwischen großem Brennweitenbereich und Qualität. Zwar bemühen sich die Hersteller, die Bildqualität in allen Brennweitenbereichen des Objektivs optimal zu konstruieren., aber die Physik setzt da Grenzen. Oft schwächeln diese Superzoomobjektive z.B. im Weitwinkelbereich durch stürzende Linien und Verzeichnung oder im Telebereich mit Randunschärfen.

Du gehst also mit einem Reiseobjektiv einen Kompromiss ein, der sich in meinen Augen aber lohnt. Denn letztlich kommt es mehr auf das Motiv und auf die Bildgestaltung an, als auf die Technik. Vor dem Kauf wirst Du Dir auch die Frage stellen müssen: Kaufe ich das Objektiv vom Kamerahersteller oder kaufe ich eine Alternative von einem Fremdhersteller?

[Linie]

Welche Fremdhersteller gibt es?

Die bekanntesten Fremdhersteller sind Sigma, Tamron und Tokina. Hinzu kommen weitere Hersteller wie Zeiss, die aber nicht die Verbreitung haben wie erst genannten. Die Firmen Sigma, Tamron und Tokina sind alles japanische Unternehmen, die auf Jahrzehnte an Erfahrungen zurück blicken kann.

Doch nicht jeder von diesen Herstellern produziert auch Objektive für alle Kameramarken. Hier eine Zusammenfassung:

Wie Du siehst konzentrieren sich die Fremdhersteller vorwiegend auf die „großen“ Kameramarken Canon und Nikon. Sony wird mittlerweile auch gut unterstützt. Sigma unterstützt logischer Weise die eigene Kameramarke. Bei Fujifilm, Olympus, Panasonic und Samsung bleibt die nur der Kauf von Originalobjektiven.

[Linie]

Bildqualität

Eigentlich müssten Objektive vom Kamerahersteller in Sache Bildqualität die Nase vorn haben. Immerhin kennen Sie die Eigenheiten ihrer Kameras am besten und können die Objektive entsprechend konstruieren. Doch von den optischen Leistungen stehen die Fremdobjektive denen der Originale in nichts nach. In einigen Tests haben diese sogar besser abgeschnitten als die Originale. Doch neben der Abbildungsleistung spielen noch andere Ausstattungsmerkmale eine wichtige Rolle. Hohe Auflösung nützt nichts, wenn der Autofokus nicht treffsicher oder zu langsam ist. Auch die Verarbeitung und Konstruktionsweise spielen eine wichtige Rolle. Auch Details wie eine sich drehende Frontline oder die Länge des ausfahrenden Tubus beim Zoomen können die Kaufentscheidung beeinflussen.

[Linie]

Wie sieht es mit der Haltbarkeit aus?

In der Verarbeitung sind die Originalobjektive noch einen Ticken besser als die Objektive der Fremdhersteller. Bis vor ein paar Jahren konnte man eigentlich pauschal sagen, dass die Verarbeitungsqualität bei Originalobjektiven besser ist. Doch die Firmen wie Sigma haben in Sachen Verarbeitung und Haltbarkeit deutlich aufgeholt. Gerade die Art-Serie überzeugt mit ihrer Haptik und Verarbeitung. Bei Objektiven von Fremdherstellern liest man in Foren allerdings von einer mehr oder weniger starken Serienstreuung. Wenn man solch ein „Montags“objektiv erwischt, ist es natürlich von Vorteil wenn man das Objektiv schnell, einfach und ohne größere Schwierigkeit umtauschen kann, wie es beim Kauf z.B. bei Amazon der Fall ist.

Mit Objektiven vom Kamerahersteller kann kaum was falsch machen und ist auf der sicheren Seite. Sowohl die Fertigungsqualität als auch die Haltbarkeit sind bei den herstellereigenen Objektiven sehr gut. Wenn man so ein Objektiv im Dauereinsatz (als Profi) hat, dann ist man mit dem Original auf lange Sicht natürlich besser bedient.

[Linie]

Kompatibilität

In einigen Foren wurde immer mal wieder von Front- oder Backfokusprobleme mit Objektiven von Fremdherstellern geschrieben. Da bleibt dann nur die Rückgabe oder das Einschicken der Objektive, um sie justieren zu lassen. Lässt sich das Problem nicht genau lokalisieren und ist ein Abgleich von Objektiv und Kamera kann es mit Objektiven, die nicht vom Kamerahersteller stammen schwierig, denn sowohl Support von Kamera und Objektiv werden im Zweifel auf den anderen Hersteller verweisen.

[Linie]

Preis

In Sachen Preis haben die Fremdhersteller die Nase deutlich vorne. Oft kosten die Objektive vom Originalhersteller mehr als doppelte. Gerade bei Objektiven für APS-C –Kameras sind die Unterschiede sehr groß. So kostet das Nikon 18 -200 bei Amazon rund 700 € während das Tamron nur rund 200 € kostet. Bei Vollformatobjektive ist die Preisdifferenz nicht so hoch: das Nikon AF-S 28-300mm kostet rund 950 € während das vergleichbare Tamron rund 600 € kostet.

Allgemein kann man auch sagen, dass der Preisverfall bei Fremdobjektiven höher ist. Das macht sich auch beim Wiederverkauf bemerkbar.

[Linie]

Service

Der Service ist natürlich ein wichtiger Faktor – gerade für Profis. Nikon und Canon haben entsprechende Servicestellen. Bei anderen muss man die Objektive immer einschicken. Kein Wunder das Profis sich meistens für Objektive vom Kamerahersteller entscheiden.

[Linie]

Fazit

Die Objektive von Fremdherstellern bieten bei einigen Objektiven inzwischen Abbildungsleistungen, die den originalen Linsen in nichts nachstehen. Dabei kosten sie meistens weniger als die Hälfte. Es hängt von Deinen Ansprüchen und vom Geldbeutel ab, für was Du Dich entscheidest. Denkt dabei auch daran, dass nicht die Laborwerte für Schärfe und Kontrast über die Qualität der Bilder entscheidet, sondern in erster Linie die Bildaussage des Fotos.

Reiseobjektivkauf – Original oder Fremdhersteller?
5 (100%) 1 vote


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Top